p·r·o·g·r·a·m·m·i·e·r·e·n· ·s·i·e· ·n·o·c·h·,· ·o·d·e·r· ·b·e·s·c·h·r·e·i·b·e·n· ·s·i·e· ·s·c·h·o·n·?::

"Programmieren Sie noch, oder beschreiben Sie schon?", veröffentlicht in PHP Magazin 3.2007

In den meisten Programmiersprachen wird sehr viel Code benötigt, der eigentlich keine Business-Logik enthält, sondern rein technischer Natur ist. Wollen Sie eine Klasse auch als Web-Service anbieten, so schreiben Sie zum Beispiel häufig eine Server-Klasse, die einen Webservice-Aufruf entgegennimmt und an die eigentliche Klasse weiter delegiert. Ein anderes Beispiel für rein technisch motivierten Code ist z.B. ein Data-Mapper, der Objekte persistent in einer Datenbank speichert und der für jede zu speichernde Klasse neu implementiert oder angepasst werden muss. Annotations ermöglichen es, diesen Code zu minimieren. Dieser Artikel wird Ihnen an Hand von zwei Open-Source Projekten zeigen, wie Sie Annotations für verschiedene Aufgaben einsetzen können. Dabei werden Sie sogar Web-Services erzeugen, ohne eine Zeile Code schreiben zu müssen.

//Details

Datum der Veröffentlichung: 2007-03-14
Anschläge: 33,053

//Inhalt

Dieser Artikel demonstriert, wie Annotations in PHP eingesetzt werden können. Zuerst wird gezeigt, wie mit Hilfe des Stubbles Framework eigene Annotations erstellt werden können. Im zweiten Teil des Artikels wird mit der Service Component Architecture eine Anwendung von Annotations vorgestellt.

//Links

Website des PHP Magazins
Website des Stubbles Framework

[gerendert in 0.028723001480103s]